[ALT] News

09.12.2016

„Inside Nordkorea“ Film und Podiumsdiskussion am Internationalen Tag der Menschenrechte.

Der Film „Inside Nordkorea“ wird in Ausschnitten gezeigt und gefolgt von einer Diskussion zwischen Dr. Philipp Lengsfeld (MdB, CDU), Nataly Jung-Hwa Han (Vorstand „Korea-Verband e.V.“), Nicolai Sprekels („Saram e.V.“), Karin Prien (Mitglied der Hamburger Bürgerschaft) und Dr. Hanns Günther Hilpert (Stiftung Wissenschaft und Politik). Die Moderatorin ist Stefanie Dreyer. Die musikalische Begleitung kommt von TroubaDuo.

33130_39180_3316 33130_39179_3315 33130_39178_3314

(Fotos: dongponews)

Artikel readernews

Artikel dongponews

21.11.2016

Side Event beim Internationalen Strafgerichtshof in den Haag

Anlässlich der 15. Versammlung der Mitgliedsstaaten des Internationalen Strafgerichtshofes (ICC) fand in Den Haag eine gut besuchte Diskussionsveranstaltung statt, die sich mit der Frage beschäftigte, ob es sinnvoll und möglich ist, eine Anklage gegen die nordkoreanische Führungselite vor dem Strafgerichtshof einzuleiten.

Veranstalter des sogenannten „Side Events” der ICC-Versammlung waren die International Coalition to Stop Crimes against Humanity in North Korea (ICNK, Südkorea), die Geoffrey Nice Foundation on Law, History, Politics and Society (Niederlande) und die Giordano-Bruno-Stiftung (Deutschland).

20161121_124431 dsc_0165 %ec%a0%84%ea%b2%bd_%eb%b0%9c%ed%91%9c%ec%9e%90%eb%8b%a8%ec%83%811 %ed%8c%a8%eb%84%90_%ea%b9%80%ed%98%95%ec%88%98 %ed%8c%a8%eb%84%90_%ea%b6%8c%ec%9d%80%ea%b2%bd %ed%8c%a8%eb%84%90_nicolai_sprekels %eb%8b%a8%ec%b2%b4%ec%82%ac%ec%a7%84 dsc_0107

(Bilder: © Ministry of Foreign Affairs, Republic of Korea )

Meldung der Giordano-Bruno-Stiftung

Artikel auf Yonhap News

Artikel auf dem Humanistischen Pressedienst (hpd.de)

Artikel auf Readernews

14.11.2017

Inside North Korea – Flüchtlinge berichten (in Dresden)

 

11.11.2017

Inside North Korea – Flüchtlinge berichten (in Berlin)

 

 

1479114212973 SAMSUNG CSC 1479114157127SAMSUNG CSC  SAMSUNG CSC 20161111_180026 20161111_192313

 

 

07.10. – 09.10.2016

2tes Internationales Menschenrechts-Filmfestival zu Nordkorea

Vom 7. – 9. Oktober fand das 2te Internationale Menschenrechts-Filmfestival zu Nordkorea im Berliner Kino Filmkunst66 statt, weitere Veranstaltungen gab es an den Universitäten Heidelberg und Trier. Das komplette Programm zum Festival (für Berlin) finden Sie hier:

programm_s1 programm_s4-6 programm_s2

Artikel auf Daily NK

07.10.2016

Anhörung im Auswärtigen Amt mit Herrn Hyeongsoo Kim und Frau Eunkyoung Kwon (ICNK).

1475847964647

(Hyeongsoo Kim, Eunkyoung Kwon, Jan Janowski, Nicolai Sprekels, Charles von Denkowski)

 

 

04.08.2016

14516584_441773892659506_5519610334546942445_n 14705888_452045224965706_1847292173748148135_n

Heute haben wir den Bericht der UN Untersuchungskommission zu Nordkorea („CoI Report“, A/HRC/25/63) in deutscher Übersetzung veröffentlicht. Danke an die Giordano-Bruno-Stiftung (besonders Helmut Fink!) für das hervorragende Lektorat sowie die ICNK für die Printversion!

Der Bericht in deutscher Sprache kann hier kostenfrei heruntergeladen werden oder über unser Seite „Menschenrechtslage in Nordkorea“

Die Übersetzung steht zur allgemeinen freien Verfügung (Änderungen sind natürlich nicht erlaubt.), wir freuen uns über jegliche Verbreitung!

23.07.2016

Migration aus Nordkorea

 

28.06.2016

Conference: Situation of North Korean overseas laborers

 

 

20.05.2016

Dankeschön an 국민통일방송 (Unification Media Group), ICNK’s Eunkyoung Kwon für die Einladung zur Internationalen Konferenz zum Recht auf Information in Seoul!

Es war großartig (und produktiv!) euch alle zu treffen, nochmal oder zum ersten Mal, 안명철 (NK Watch), 김영환 (NKnet: The Network for North Korean Democracy and Human Rights), Radio Free Asia Korean ServiceUN Human Rights Office – SeoulTeach North Korean RefugeesNANK 북한인권법통과를위한모임 und vielen anderen!

13265899_385180511652178_4826427230029736269_n 13226973_385179961652233_329958792314750038_n

 

17.05.2016

Interview mit der Unification Media Group über unsere Arbeit und unseren Besuch in Seoul

 [hr style=“1,2,3,4″ margin=“40px 0px 40px 0px“]

04.05.2016

„International Conference on Right to Information in North Korea“ in Seoul

19.03.2016

‚Im Strahl der Sonne‘ Filmvorführung mit Diskussion

Saram e.V. hat im Berliner Kino Filmkunst 66 den Dokumentationsfilm ‚Im Strahl der Sonne‘ von Vitaly Mansky gezeigt. (Zum Trailer)

Er begleitete fast ein Jahr lang das Leben eines jungen Mädchen in Nordkorea – und filmte auch, was das Regime ihn nicht zeigen lassen wollte. Ein wirklich seltener Einblick in das ideologisch durchorganisierte Leben in Nordkorea.

Neben einem kleinen Einführungsvortrag zu Beginn der Veranstaltung, haben wir mit den zahlreichen Kinobesuchern im Anschluss eine sehr spannende Diskussions- und Fragerunde geführt.

Vielen Dank an das Team von Filmkunst 66 für die gute Zusammenarbeit und an das Publikum für das große Interesse an diesem Thema.

13092196_825802304187015_4532431216080711036_n  1201_360471424123087_6797957686049525576_n

 

26.11.2015

„Mit dem U-Boot zu Kim Il-Sung“ – Interview mit Kim Young Hwan

Interview bei  Detektor FM:

Als Führer der südkoreanischen Studentenbewegung wird er 1991 nach Nordkorea zu Kim Il-Sung eingeladen. Heute wendet er sich als Menschenrechtsaktivist gegen die nordkoreanische Regierung: Kim Young Hwan über politische Enttäuschung und die Gesellschaft in Nordkorea.

„Ich habe eine Menge Leute getroffen: Professoren, Studenten, Soldaten, Regierungsbeamte. Viele von ihnen haben ihre Meinung geändert und einige von ihnen kämpfen gegen ihre Regierung. Ich würde sagen, die Veränderung hat schon angefangen.“

 

25.11.2015

 Treffen mit Abgeordneten der SPD-Fraktion

14Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens und Burkhard Blienert (SPD Fraktion).

Eunkyoung Kwon (ICNK), Kim Young Hwan (NKnet) und Ahn Myeong Chul (NK Watch) sprechen mit den Abgeordneten über den Bericht der Untersuchungskommission der UN zu Nordkorea sowie ihre Vorschläge einer stärkere politischen Beteiligung der Bundesrepublik zu einer Verbesserung der Menschenrechtslage in Nordkorea.

 

 

 23.11.2015

Das Filmfestival zu Gast in Tübingen

11222056_450237288501015_7652408157117624574_n 12241364_450237211834356_3998020916802629779_n 11

Organisiert von der „United Nations Hochschulgruppe Tübingen“ war das Internationale Menschenrechts-Filmfestival zu Nordkorea an der Uni Tübingen zu Gast, vor dem Film „Crossing“ hatten die Studenten Gelegenheit mit Ahn Myeong Chul und Kim Young Hwan über die allgemeine Menschenrechtslage und die Veränderungen in Nordkorea zu diskutieren.

 

22.11.2015

Veranstaltung: Die politische Religion des „Kimismus“ in Nordkorea und ihre fatalen Folgen

Kim Young Hwan und Ahn Myeong Chul sind zu Gast im Stiftungssitz der Giordano-Bruno-Stiftung. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der koreanischen Halbinsel, seit der japanischen Besatzung bis heute, diskutierten unsere Gäste aus Korea die folgenden Fragen: Gibt es wirklich keinerlei Widerstand innerhalb Nordkoreas? Wie funktioniert die ideologische Indoktrination der Bevölkerung mit der politischen Religion des „Kimismus“, deren sichtbare Ergebnisse auf uns schlicht grotesk wirken? Und vor allem: Was können wir tun, um den Menschen in Nordkorea zu helfen?

d3s_0401-27 7 8 9

giordano-bruno-stiftung.de/meldung/menschenrechte-nordkorea

 

20.11. – 25.11.2015

Internationales Menschenrechts-Filmfestival zu Nordkorea (NHIFF) zum ersten Mal in Deutschland

NK_HR_Filmfestival

Das Internationale Menschenrechts-Filmfestival zu Nordkorea, kurz NHIFF, findet bereits seit 5 Jahren jährlich statt – und ab jetzt auch in Deutschland. Zusammen mit der ICNKNKnet, NK Watch und der Cinema for Peace Foundation haben wir das Festival nach Berlin geholt.

Neben dem Filmprogramm gab es Vorträge von:

Kim Young Hwan, der persönlich mit Kim Il Sung über die Juche-Ideologie Nordkoreas diskutierte, nachdem er mit einem Uboot nach Nordkorea gebracht wurde.

Ahn Myeong Chul, der vor seiner Flucht aus Nordkorea in der Wachmannschaft eines Lagers für politische Gefangene arbeitete sowie für den berüchtigten „Bowibu“, den Geheimdienst Nordkoreas.

Jihyun Park, die zweimal vor dem Hungertod aus Nordkorea fliehen musste, in China zwangsverheiratet wurde und sich heute besonders für Frauenrechte nordkoreanischer Flüchtlinge einsetzt.

Weitere Informationen hier.

 

 5.11.2015

Antrittsbesuch bei dem neuen Korea-Referenten des Auswärtigen Amtes

Unbenannt2

Den Antrittsbesuch beim neuen Referenten für Korea des Auswärtigen Amtes haben wir genutzt, um über sinnvolle Strategien und Handlungsmöglichkeiten für NGOs in Deutschland zu diskutieren.

 

18.08.2015

Interview mit Jihyun Park im Tagesspiegel erschienen

Tagesspiegel InterviewDie EAHRNK und Jihyun Park waren im April dieses Jahres zu Besuch in Berlin, damals ist das nun erschienene Interview mit dem Tagesspiegel entstanden.

In dem Interview gibt Jihyun Park einen sehr tiefen Einblick sowohl in ihr Leben in Nordkorea als auch in ihre lange Flucht in die Freiheit.

 

 

 

 

23.06.2015

Salzburg Global Seminar’s symposium on International Responses to Crimes Against Humanity

Vom 2.-6. Juni 2015 kamen die drei Mitglieder der UN Untersuchungskommission zur Menschenrechtslage in Nordkorea – Micheal Kirby, Marzuki Darusman und Sonja Biserko – beim Symposium „Crimes Against Humanity: The Challenge of North Korea“ des Salzburg Global Seminar zusammen, um die Resonanz auf dem UN Menschenrechtsbericht vom Februar 2014 zu erörtern.
Die Mitglieder der Untersuchungskommission trafen sich hierfür mit 40 Diplomaten, Rechtsexperten, politischen Entscheidungsträgern und Menschenrechtlern von 6 Kontinenten um eine große Anzahl an Maßnahmen zu diskutieren, darunter auch ein erneuter Anruf an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu überprüfen, ob Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong Un sich vor dem Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verantworten habe.
Das Symposium fand unter Chatham House Rules statt, um die Identitäten der Teilnehmer zu schützen, und bestimmte Ansichten und Aussagen nicht einzelnen Personen zuschreiben zu können.
Weitere Informationen.
Das Salzburg Global Statement finden Sie hier.

NK Commissioners_D6A99112

UN Commission of Inquiry on Human Rights in North Korea: Michael Kirby, Sonja Biserko and Marzuki Darusman (Foto: Salzburg Global Seminar)

22.06.2015

Vortrag: Kinderrechte in Nordkorea und China

Zum Auftakt der Menschenrechtswoche Tübingen am 22.06.2015  wird Nicolai Sprekels einen Vortrag über das wenig bekannte Thema der Kinderrechte in Nordkorea und China halten.

11356185_973968499301114_692184137_n

20.05.2015

Saram e.V. bei United Nations Hochschulgruppe Tübingen (Gastvortrag)UN_HG_Tübingen

„The Korean Question: Human Rights and the Future of the DMZ“

„Nach einer historischen, problemorientierten Einführung von Herrn Dr. Lee zu Nord- und Südkorea werden Frau Kim und Herr Prof. Kim über die Zukunft der Entmilitarisierten Zone entlang des 49. Breitengerades sprechen. Anschließend wird Herr Sprekels über die Menschenrechtssituation in Nordkorea aus Sicht von Saram e.V. und Aktionsmöglichkeiten für europäische NGOs berichten.“

Anmeldung erforderlich: hier registrieren!

11354650_967102366654394_4487708_o 11286625_967102376654393_1172607726_o 11296476_967102383321059_1653049200_o 11270825_967102379987726_761088427_o

Networking mit der „European Alliance for Human Rights in North Korea“ in Berlin

IC_ES_Int

Jihyun Park beim Interview mit Deutsche Welle

KOMO_4

EAHRNK und Saram mit KOMO Berlin

 

 

 

Veranstaltungsbericht 20.04.2015:

Human Rights in North Korea: International Challenge, European Solutions

Interview von Deutsche Welle mit Jihyun Park: „Den Kampf gegen Nordkorea habe ich gewonnen“

Einen kompletten Bericht über die Veranstaltung finden sie hier.

IC_ES_Group

IC_ES_7IC_ES_2 IC_ES_4

 

Human Rights in North Korea: International Challenge, European Solutions

Veranstaltung am 20. April 2015 in Berlin

Unsere nächste Veranstaltung, in Kooperation mit der European Alliance for Human Rights in North Korea (EAHRNK) und der Giordano-Bruno-Stiftung, findet  am Montag, den 20. April 2015 um 19:00 Uhr im Literaturhaus Berlin statt.

Fasanenstr. 23, 10719 Berlin

Einen Link zur Facebook-Veranstaltung findet ihr hier.

Einladung 20.4. vorderseite

Einladungskarte Außen

 

Einladung 20.4.

Einladungskarte Innen

 

31. März 2015

Saram e.V. wird Mitglied in der ICNK

ic_1 - Kopie

Yvonne bei ICNK Konferenz in Seoul

Nach Gesprächen in Berlin und Seoul tritt Saram e.V. tritt der International Coalition to Stop Crimes against Humanity in North Korea (ICNK) bei. Die ICNK unterstütze erheblich die Commission of Inquiry (COI) der UN, die im Februar 2015 den Menschenrechtsbericht zu Nordkorea veröffentlichte. Nachdem dieses Ziel erreicht wurde, hat sich die ICNK die Aufgabe gesetzt, sich auf internationaler Ebene für die Umsetzung der Empfehlungen des COI-Berichts einzusetzen.

Eines der gemeinsamen Projekte ist bereits in Planung, Ende diesen Jahres werden Saram e.V. und ICNK das North Korean Human Rights International Filmfestival (NHIFF) erstmals auch in Berlin veranstalten. Mehr Informationen in Kürze!

 

ekb_10

Saram und Eunkyoung (ICNK), Berlin

ic_3

Yvonne mit Eunkyoung Kwon in Seoul

ekb1_4

 

 

20. März 2015

Gespräch mit dem Ausschuss für Menschenrechte des Bundestags

dbt_1Zum ersten Mal fand ein Gespräch zwischen dem Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestags und NROs (Nichtregierungsorganisationen) aus Südkorea und Deutschland statt. Eine Delegation aus Vertretern der International Coalition to Stop Crimes against Humanity in North Korea (ICNK) und Saram e.V. hatte die Gelegenheit, den Mitgliedern des Ausschusses ihre Positionen darzulegen und über mögliche Lösungsansätze für die Dauer-Krise auf der koreanischen Halbinsel zu diskutieren.

 

Radio Free Asia führte ein Interview mit Saram e.V. über das Gespräch, ein ausführlicher Bericht über das Gespräch mit dem Ausschuss wurde beim HPD veröffentlicht,

 

24. Februar 2015

Diskussionsveranstaltung

Im Rahmen der Ausstellung „Making Border. Afterimages and Projections“ fand eine Disskusion zum Thema „Edge Operations: Projecting the DMZ“ in der DNA Berlin statt. Zu Gast waren die Kuratorin Seoyoung Kim, Dougsei Kim von der Korea University und Dr. Law Seokmin Lee von der Tübigen Universität. Die Ausstellung läuft noch bis zum 31. März 2015.

DNA_Talk_1 DNA_Talk_2

 

13. Februar 2015

3. Symposium zu Nordkorea an der TU Berlin

3.Symposium zu Nordkorea

In unserem dritten Symposium geht es um folgende Themen:

Teil I: Zusammenfassung der aktuellen Menschenrechtslage in Nordkorea (Saram e.V.)   Situation der Flüchtlinge aus Nordkorea (HEKO e.V.)

Teil II: Wir wollen die Frage diskutieren, ob bzw. warum sich auch “der Westen” für eine Verbesserungen der Menschenrechte in Nordkorea engagieren sollte. Insbesondere Deutschland, das sich bei Menschenrechten in einer historischen Verantwortung sieht.

Im Anschluss Q&A.

 

09. Januar 2015

Radio-Interview

In dem Museum am Checkpoint Charlie in Berlin gibt es eine Ausstellung zu Nordkorea. In dieser Radiosendung dazu gibt Nicolai Sprekels einen Einblick in das Land und der Diktatur. Am Ende des Interviews ist das Huldigungs-Lied “We will follow you only” zu hören, das 2014 wochenlang die fiktiven Charts Nordkoreas anführte. Es ist eine Premiere im deutschen Radio.

 

27. September 2014

Neue Unterstützung für Menschenrechte in Nordkorea!

In der Beiratssitzung der Giordano-Bruno-Stiftung wird beschlossen, die Arbeit von Saram e.V. für eine Verbesserung der Menschenrechtslage in Nordkorea zu unterstützen. Die Giordano-Bruno-Stiftung ist eine Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung und stand bereits bei der Gründung und Aufbau unseres Vereins hilfreich zur Seite.

GBS_Beirat

Beiratssitzung der Giordano-Bruno-Stiftung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04.September 2014

Öffentlicher Brief gegen Zwangsrückführung von nordkoreanischen Flüchtlingen

Saram hat sich in einem Schreiben an die Botschaft der Volksrepublik China gewandt, nachdem im Juli 29 nordkoreanische Staatsangehörige in China gefasst worden sind und ihnen die Abschiebung drohte. In dem Brief an seine Exzellenz Shi Mingde haben wir darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um Wirtschaftsflüchtlinge handeln kann, da es Familien sind und sich darunter ein einjähriges Kind befindet. Dies wird von Chinesischer Seite leider immer wieder behauptet, wenn es um die Abschiebung nordkoreanischer Menschen aus China geht. Eine Antwort der chinesischen Botschaft steht noch aus.

 

12.August 2014

Zeitungsinterview

Der Tagesspiegel berichtet über drei Menschenrechtsorganisationen aus Berlin,  unter anderem auch über uns. Sehr interessant: Anlass für den Artikel ist eine Ausstellung im Checkpoint Charlie über Menschrechtsverletzungen in Nordkorea, einen Besuch können wir auf jeden Fall empfehlen.

Unbenannt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

02. August 2014

2. Symposium zu Nordkorea an der TU Berlin

fb-va SymposiumMit diesem Symposium, das wir gemeinsam mit unseren Partnern von Herz für Korea e.V. organisiert haben, möchten wir allen Interessierten einen Überblick über die Situation auf der koreanischen Halbinsel bieten und mit allen Teilnehmern offene Fragen diskutieren.
Samstag, 02. August 2014, 15:00 Uhr
TU Berlin, Hauptgebäude, Hörsaal H0110
Programm:
15:00 Die aktuelle Menschenrechtslage in Nordkorea
(Yvonne Yung Hee Bormann, Nicolai Sprekels, SARAM – Für Menschen in Nordkorea)
16:30 Wiedervereinigungsfrage der koreanischen Halbinsel
(Nayoung Lee, unterrichtet in Seoul das Fach “Wiedervereinigung)
17:45 Nordkoreanische Flüchtlinge in Deutschland   (Hyuk Jung, Stefanie Kolde, HEKO: Herz für Korea e.V.)   18:45 – 19:30 Pause
19:30 Filmvorführung “Camp 14″   (anschließend Diskussion)
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
(Zu jedem Vortrag sind 15 Minuten Q/A eingeplant)

 

31. Juli 2014

In eigener Sache

Fiona_team_neuWir trauern um unsere Freundin Fiona, mehr als dreizehn Jahre hat sie gegen die immer wieder neu auftretenden Tumore in ihrem Körper angekämpft, am Dienstagmorgen ist die Sozialwissenschaftlerin und Autorin Fiona Lorenz im Alter von 51 Jahren in Potsdam gestorben. Bis kurz vor Ihrem Tod brachte Fiona Kraft auf, um den Aufbau von Saram e.V. voranzubringen, etwas gegen die Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea aufzubringen war ihr ein wichtiges Anliegen. Sie wird uns als besonders als Freundin, aber auch als Quelle der Motivation sehr fehlen.

Ein Nachruf von Michael Schmidt-Salomon: „Das Leben ist ungerecht, aber schön“

 

15. Juli 2014

Sonderausgabe von K-Colors of Korea über Nordkorea

K-ColOK_CoverNach unserem letzten Interview mit dem Magazin K-Colors of Korea hat die Redaktion uns angeboten, an einer Sonderausgabe über Nordkorea mit zu arbeiten. Unnötig zu sagen, dass wir dieses Angebot natürlich angenommen haben! Mit einem Grußwort unserer Vorsitzenden, Yvonne Yung Hee Bormann und vielen bisher unveröffentlichten Bildern aus Nordkorea.

Das Ergebnis gibt es hier:

Free  Download (PDF) oder Online lesen

 

 

2. Juli 2014

Spendenkampagne mit der NKHR

Mit unserer ersten Kampagne wollen wir unserem Partner, der Citizens’ Alliance for North Korean Human Rights (NKHR), helfen, ein großartiges Projekt umzusetzen! Einen Überblick zum Projekt findet ihr in dem Video-Trailer zum Projekt, weitere Infos gibt’s auf der Spendenseite:  www.betterplace.org/de/projects/20186

16. Juni 2014

Neue Partner-NGO in den USA

nicolai_williamIn Berlin treffen wir uns (bei perfektem Sommerwetter) mit William Lee aus Ohio, Gründer des North Korea Future Research (NKFR). Ein erstes gemeinsames Projekt in Zusammenarbeit ist schnell beschlossen, eine generelle Partnerschaft sowieso.

 

 

7. Juni 2014

Neue Partner-NGO in Berlin

Saram_HekoBei unserer Suche nach Partnern waren wir schon vor langem auf HEKO e.V. aufmerksam geworden. Bevor man aber gemeinsame Projekte angeht, sollte man sich erst einmal richtig kennenlernen. Also haben wir uns zu einem  ”vereinsübergreifenden” BBQ getroffen. Leider haben wir nicht alle aufs Bild bekommen, aber immerhin! Einig waren wir uns schnell in zwei Dingen: Erstens: Das beste koreanische Gericht (Bulgogi) hat Oliver produziert und zweitens, unsere Teams werden sich sehr gut ergänzen! Wir freuen uns auf unser erstes gemeinsames Projekt!

 

 

24. Mai 2014

Radio/ Zeitungsinterviews

Radio Free Asia / Chosun Ilbo berichten über unsere Aktivitäten. Für alle, die nicht fließend koreanisch sprechen: nächste Woche stellen wir noch eine deutsche Übersetzung des Interviews und des Artikels online.

RFA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24. Mai 2014

Neues Interview

Ein neues Interview über Saram mit Yvonne Yung Hee und Nicolai bei K-Colours of Korea:

header1

 

16. Mai 2014

Offizielle Eröffnungsveranstaltung Saram e.V.

Vielen Dank an alle, die geholfen haben, unsere gestrige Veranstaltung zu ermöglichen! Ganz besonders an “Kim und Struppi”-Autor Christian Eisert, Volker Panzer und natürlich an unser ganzes Team!

Eine Video-Zusammenfassung stellen wir in Kürze online, danke an den Humanistischen Pressedienst für die Aufnahmen!

Evelin Frerk hat den Abend in Bildern festgehalten:

SARAM-2015-15_2772_eF SARAM_2015-5-Eisert-2785_eF SARAM_2015-15-2783_eF SARAM_2015-15-2833_eF   SARAM-2015-15-1

Fotos: Evelin Frerk

 

05. Mai 2014

Einladung zur Eröffnungsveranstaltung

Endlich ist es so weit: Wir möchten Euch herzlich dazu einladen, unsere offizielle Eröffnung mit uns zu feiern!

Veranstaltung a, 15.05.2014

(für die Veranstaltung auf Facebook: Bild anklicken)
Donnerstag, 15. Mai 2014, 19:00 Uhr
Literaturhaus Berlin
Fasanenstr. 23
10719 Berlin
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Neben der Vorstellung des Vereins und seiner Ziele zeigen wir zudem Möglichkeiten auf, wie man die Menschen – auch von hier aus – im am meisten abgeschotteten Land der Welt unterstützen kann. Als besonderer Gast wird Spiegel-Bestseller-Autor Christian Eisert („Kim und Struppi“) von seinen ungewöhnlich detaillierten Eindrücken aus Nordkorea berichten. Moderiert wird die Veranstaltung von Volker Panzer, bekannt aus dem ZDF-Nachtstudio.

Wir freuen uns, wenn wir euch am 15. Mai begrüßen können!

 

 

17. März 2014

Kennenlernen mit Bestseller-Autor Christian Eisert

Yvonne_ChristianHeute haben wir uns mit Christian Eisert getroffen, dem Autor von “Kim und Struppi“. Er reiste inkognito nach Nordkorea und veröffentlichte seine Erlebnisse in seinem Spiegel-Bestseller! Ein spannendes Gespräch bei gutem Essen (leider gab es auch Kimchi ) über unterschiedlichste Erfahrungen. Das Ergebnis: In einigen Wochen werden wir gemeinsam eine Veranstaltung auf die Beine stellen und öffentlich weiter diskutieren.

 

 

 

10. März 2014

Zeitungsinterview

BZ AusschnittUnser erstes Zeitungsinterview!

Die BZ veröffentlicht ein Interview zu unserer Arbeit und unseren Plänen. Yvonne Yung Hee und Nicolai geben das erste Zeitungs-Interview über Saram.

Hier geht’s zum Online-Artikel: Weiterlesen